skip to Main Content
support@investorensuche24.de

Investitionsmöglichkeiten für Investoren und Kapitalanleger | Risikohinweis

Investoren und Kapitalanleger finden hier interessante Anlagemöglichkeiten mit teilweise spektakulären Renditen.

Bedenken Sie aber als Kapitalanleger, dass Risiko und Rendite fast immer einhergehen. Je höher die Rendite, umso höher ist in der Regel auch das Ausfallrisiko, das Sie als Kapitalanleger tragen.

Sie sollten nur solche Summen investieren, die bei einem Totalverlust keine existentiellen Schäden bei Ihnen hinterlassen. Im Zweifelsfall empfehlen wir zur Risikominimierung, die Anlage gemeinsam mit anderen Kapitalanlegern zu tätigen.
Sämtliche Angaben kommen direkt von der kapitalsuchenden Person oder Firma. Die hier vorgestellten Anlageangebote sind nicht von uns geprüft. Wir übernehmen für die Bonität des Kreditsuchenden, die Seriösität der Angebotes oder die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr.

 

 

Investitionsmöglichkeiten und Geschäftsgelegenheiten:

Kurzdarstellung:

2 Geschäftsfelder, wobei eines verbunden ist mit Erfindung/neuem Produkt:
- 3D-Metalldruck: Möglichkeit der Kleinserienproduktion durch additive Fertigung. 5-6 Großkunden vorhanden. 2 Metalldrucker wären mit diesen Kunden im 2-Schicht-Betrieb mit einer Jahresproduktion ausgelastet. Gewinnerwartung ca. €350.000 vor Steuern p.a.
- 2 neue Batterien für Elektromobilität und stationären Betrieb. Für Elektromobilität hat unser Produkt mehrfache Vorteile. Verhandlung m. dt. Autohersteller läuft.

Land: Deutschland
Zusammenarbeit: Risikokapital
Kapitalbedarf in EUR: 500.000
Verwendungszweck: Erfindung/ neues Produkt
Rendite für Investor: 10
Zeitraum Rückzahlung: 4 Jahre
Rechtsform: GmbH
Geschäfts-/ Tätigkeitsfeld: Produktion
Unternehmens existiert seit: weniger als 1 Jahr
Gewinnerwartung: weniger als 1 Jahr
Mögliche Unterlagen für Investor:
  • Schriftliches Konzept
  • Businessplan
  • Gewinn- u. Verlustrechnung
  • Gesellschaftervertrag
Projektbeschreibung:

3-D-Metalldruck:
Durch hohe Druckgeschwindigkeit ist Fertigung als Kleinserie möglich. Durch die additive Fertigung ist Qualität der Produkte mindestens so gut wie mit Gussverfahren. Wir sind allerdings deutlich schneller als mit Gussverfahren und dies bedeutet für die Auftraggeber Wettbewerbsvorteile und Planungssicherheiten. Preislich sind wir teilweise sogar etwas günstiger als beim Gussverfahren. Kundenanfragen sind vorhanden, darunter auch bekannte Großbetriebe, die international agieren. Die Anfragen addiert ergibt eine Auslastung der geplanten 2 Metalldrucker im 2-Schicht-Betrieb für ein komplettes Jahr. Mit etwas Aquise kann man sogar eine 3.Schicht einführen bzw. mindestens Wochenendarbeit. Errechneter Gewinn vor Steuern liegt bei ca. €350.000 p.a., evtl. etwas höher (bei mehr als 2-Schicht-Betrieb).

2 neue Batterien:
Es gibt 2 neue Batterietypen, die wir entwickelt haben und die zur Lizensierung anstehen. Eine ist einsetzbar für die Elektromobilität und hat deutliche Vorteile gegenüber jetzigen Lithium-Ionen-Batterien: etwa doppelte Kapazität (=doppelte Reichweite), Ladezeit halbiert, keine Kurzschlüsse mehr die zu Brand- und Explosionsgefahr führen, lange Haltbarkeit, einfacher Zusammenbau (= reduzierte Produktionskosten). Wir stehen in Verhandlungen mit einem deutschen Autohersteller und einem asiatischen Motorradhersteller. Beide zeigen großes Interesse an Lizenz an Hand der Daten der Batterie. Benötigen Kapital für Bau von Prototypen für Einbau in 2 Pkws und 2 Motorräder. Erwarten letztlich Lizenzgebühr als Einmalzahlung im 8-stelligen Bereich (wenn als Exklusivlizenz vergeben) und Gebühr pro verbaute Batterie pro Fahrzeug (ca. €20-30 pro Fahrzeug). Motorradhersteller will unbedingt eine Batterie MADE IN GERMANY.
2.Batterie ist für stationären Bedarf, Immobilien sowie Wind- und Solarparks. Lange Haltbarkeit von mindestens 20 Jahren, keine Selbstentladung, nachhaltige Produktion (es ist keine Lithiumbatterie!). Kann daneben (so ist es geplant) zusammen mit 1.Batterie eingesetzt werden um damit ein Gesamtsystem zu erhalten, welches größtenteils unabhängig von Ladesäulen betrieben werden kann. Erläuterung dazu im persönlichen Gespräch, wie es funktioniert.

Sollten die Verhandlungen mit dt. Autohersteller(n) scheitern, steht definitiv türkischer Hersteller bereit für Lizenznahme, da Türkei eigenes Elektroauto ab 2022 plant. Schreiben dazu liegt vor und kann präsentiert werden in persönlichem Treffen.

Kapitalbedarf liegt bei insgesamt €500.000, wenn wir nur Möglichkeit nehmen, dass dies als Eigenkapital verwendet wird für weitere Fördergelder von KfW und LfA-Programme für Start-Ups. Bei Gesamtfinanzierung ohne Fördergelder liegt Kapitalbedarf für die Metalldrucker nebst CNC-Maschine und Glühofen sowie für Nullserie und Prototypenbau bei den Batterien bei insgesamt €1,7-1,8 Mio.
Businessplan bzw. Finanzplanung vorhanden. Geben im Gespräch auch Namen von Kunden für Metalldruck und Interessenten an Batterie bekannt.

Mailadresse: Carsten.Paetz@kabelmail.com
Eintragungsdatum: Juni 28, 2020
Back To Top