Kredite Ohne SCHUFA

Kredite ohne Schufa

  • Juni 20, 2017


Grundsätzlich gilt, für jeden Kredit ( auch für Kredite ohne SCHUFA) muss der Kreditnehmer volljährig sein. Außerdem ist es erforderlich, dass der Wohnsitz in Deutschland liegt. Hinzu kommt, dass die Bank prüft ob, und wie viele Girokonten vorhanden sind. Denn dieses ist auch erforderlich, um den Darlehensbetrag zu überweisen. Von dem Konto erfolgt später die Abbuchung der monatlichen Raten. Welche Voraussetzungen gibt es noch?

 

Die allgemeinen Voraussetzungen unterscheiden sich nicht von einem regulären Kredit

Generell möchte der Kreditgeber wissen, dass der Kreditnehmer ein ausreichend hohes Einkommen hat, um seiner Zahlungspflicht auch regelmäßig nachkommen zu können. Manche Anbieter verlangen sogar einen Nachweis, dass der potenzielle Kreditnehmer nicht schwer erkrankt ist. Eine weitere Voraussetzung ist natürlich ein regelmäßiges Einkommen. Dieses sollte netto mindestens 1130 € betragen und somit über dem Pfändungsfreibetrag liegen.

Im Alter ist meistens eine Höchstgrenze gesetzt, und der Kreditnehmer sollte nicht älter als 60 Jahre sein. Manche Banken erkennen aber auch ältere Kreditnehmer an. Wer besonders wenig verdient oder die zuvor genannten Bedingungen nicht erfüllt, kann trotzdem eine Chance auf einen Kredit ohne SCHUFA haben, nämlich dann, wenn er einen Bürgen bringt oder einen zweiten Kreditnehmer. Solch ein Antrag wird von der Bank immer manuell geprüft.

 

Unterlagen: das muss eingereicht werden

Kredite ohne SCHUFA kommen mit wenig Papierkram aus. Wichtig ist eine Kopie des Arbeitsvertrags sowie der letzten drei Lohn-/Gehaltsabrechnungen. Diese müssen später dem Kreditantrag beigefügt werden. Außerdem benötigt das Bankinstitut eine Aufstellung über die monatlich anfallenden Fixkosten.

Wird der Kredit bei der Hausbank beantragt, so kann der letzte Punkt entfallen, da die Abbuchungen in der Regel von dem Girokonto erfolgen. Trotzdem sollten sich Verbraucher auch aus eigener Sicherheit eine Liste erstellen, was sie monatlich an Miete, Heizung, Strom und sonstige Nebenkosten inklusive Versicherungen und anderen Kreditverträgen zahlen müssen. Denn dies zeigt auch, ob sich der Kreditnehmer nicht mit der Aufnahme des neuen Kredits in eine Schuldenspirale begibt.

 

Kredite ohne SCHUFA für Selbständige und Freiberufler

Selbständige und Freiberufler haben es besonders schwer, einen Kredit zu erhalten. Auch wenn die Bilanzen und Ergebnisse noch so gut sind: kein Kreditgeber möchte so etwas finanzieren, ohne eine entsprechende Sicherheit in der Hand zu halten. Der Grund: Gewerbetreibende und Selbständige haben kein monatliches festes Einkommen. Vielmehr ist das Einkommen abhängig von dem Zahlungsverhalten der eigenen Kunden.

Für viele Kreditinstitute ist das Risiko zu groß, dass die Firmenkunden auf einmal nicht zahlen. Besonders dann, wenn auch noch ein negativer SCHUFA Eintrag besteht. Aus diesem Grund ist neben dem Kredit von privat der Kredit ohne SCHUFA eine Alternative. Wichtig ist, dass Selbständige sogar noch höhere Auflagen erfüllen müssen, als ein normaler Schuldner. Der Kreditgeber wird diese Unterlagen der letzten drei Jahre verlangen:

 

  • die Einkommensteuerbescheide

  • die Bilanzen

  • die Gewinn- und Verlustrechnung

  • BWA

Kredite ohne Schufa – Auf die richtigen Informationen kommt es an

Kredite ohne SCHUFA sind im Internet ein häufig gesuchter Begriff. Aus den verschiedensten Gründen wird die Nachfrage laufend höher. Aber wo findet man ihn denn nun wirklich oder wer sind faire Anbieter. Eine ganze Reihe von Möglichkeiten finden Sie unter http://krediteohneschufa.ch, einer Spezialseite nur um dieses Thema.